Eine Pflanze am Strand

Zurück    <  kleiner   <  Galerie  >   größer  >   Weiter

Hinter dem breiten Strand beginnt sofort die Öde. Nur wenige Pflanzen können sich hier halten. Aber es gibt sie auch. Wovon sie leben, ist mir unklar. Denn nur selten regnet es auf Sal. Es ist die trockendste Insel der Kapverden und deshalb hat sie echten Wüstencharakter. Zwar brauen sich über Sal schon desöfteren Wolken auf, die auf Regen hin deuten, doch der Wind treibt sie weiter. Uns Touristen ist es recht, denn so können wir den ganzen Tag am Strand liegen bleiben und brauchen uns nicht in den Bungalow zurückziehen. Die Bungalows vom Hotel Novorizonte sind übrigens gut und bieten alles. Auch der Fernsehapparat fehlt nicht und die wichtigsten deutsche Programme können empfangen werden. Damit sind wir selbst in diesem abgeschiedenen Winkel der Erde immer bestens über den Krieg im Irak informiert. Schon faszinierend. Und Bedenken wegen eventueller Terroranschläge brauchen wir auf Cabo Verde mit Sicherheit nicht zu haben. Denn welcher Terrorist kennt schon die kapverdischen Inseln. Dies war ja mit ein Grund für uns, den Urlaub gerade hier zu verbringen :-)