Links blauer Lago Cerrenes, rechts grüner Lago Posao

Zurück    <  kleiner   <  Galerie  >   größer  >   Weiter

Patagonien ist nicht nur ein Land des Windes, sondern auch der großen Seen. Herrliche blaue bis grüne Farben hat das Wasser der Seen und kristallklar ist es auch. Der Monte San Lorenzo rückt näher und unser heutiges Ziel auch. Es ist die Hosteria Furiosa, eine Art Hotel wundeschön auf einer Landzunge zwischen den Seen Lago Posao (grün) und Lago Cerrenes (blau) gelegen. Nur wenige Schritte vom Hotel entfernt, kann man auf eine steile, hohe Düne steigen und hat von dort den Blick über beide so unterschiedlich gefärbte Seen. Diesen Anblick lassen wir uns natürlich nicht entgehen, wie das Bild auch zeigt. Sehr gut besucht ist die Hosteria und es wird problematisch alle unterzubringen. Betten werden hin und her geschleppt bis jeder sein Lager gefunden hat. In unserem Riesenzimmer bekommt Uli und Brigitte schließlich Asyl, um nicht getrennt mit Fremden schlafen zu müssen. Zum Abendessen wird Lamm am offenen Feuer gegrillt und auch draußen gegessen. Es schmeckt vorzüglich, nur die Kälte steigt uns alsbald in die Knochen