Aus der Ebene wächst das Massiv Fitz Roy und Cerro Torre

Zurück    <  kleiner   <  Galerie  >   größer  >   Weiter

Eine phantastische Kulisse bietet sich uns am Abend. Sehr viel später hätten wir wirklich nicht kommen dürfen. Das gesamte Gebirgsmassiv des Fitz Roy mit der Nadelspitze des Monte Cerro Torre wächst vor uns aus der Ebene auf. Und das Schönste, die Bergspitzen sind frei. Denn wann ist das mal der Fall. Auch wir werden sie nicht nochmals zu Gesicht bekommen.
Wegen der rotierenden Sitzplätze im Bus sitze ich heute dummerweise ganz hinten. Und unser Bus fährt mit herunter geklappten Sonnenblenden genau auf das Massiv zu. Ja, wie soll ich da was sehen? Trotz dieser Einmaligkeit eines freien Fitz Roy und Cerro Torre Massivs keine Spur von einem Stop. Wir seien schon spät dran und das Hotel könnte anderweit vermieten, höre ich von vorn. Komisch, alle anderen akzeptieren offenbar. Wie man auf dem Bild gut sehen kann, ich habe nicht akzeptiert. (Ein Bett habe ich auch noch bekommen.) Alle schwärmen jetzt allerdings aus und es wird - auf Teufel komm raus - fotografiert. Allen Ernstes, ich wäre ansonsten ausgestiegen und auf dieses Panorama die letzten 10 km nach El Chalten zugelaufen. Trotz des Stops habe ich es mir noch überlegt und später bedauert, es nicht getan zu haben

argentina patagonia argentyna pics imágenes grafika immagini imagens foto fotos geleira ghiacciaio ghiacciai geleiras patagônia buenos aires fitz roy lago argentino perito moreno calafate terra fogo fuoco tierra fuego glaciar glaciares